Huföl Winter Matsch Vergrößern

Huföl Winter Matsch

Neuer Artikel

Huföl Winter Edition Huföl ist perfekte für die nasse und kalte Jahreszeit. Es schützt den Huf vor Bakterien und anderen äußeren Einflüssen, was zu einem gesunden und starken Huf führt. Die 50% ätherischen Öle und Mandelöl spenden dem Huf die Feuchtigkeit, die er benötigt. 

Mehr Infos

64,00 € inkl. MwSt.

Lieferzeit DE 1-3*, Ausland 2-8 Tage

Mehr Infos

Huföl Winteredition Matsch Schnee Bakterien, Strahlfäule, brüchige Hufe

Huföl Winter Edition Huföl ist perfekte für die nasse und kalte Jahreszeit. Es schützt den Huf vor Bakterien und anderen äußeren Einflüssen, was zu einem gesunden und starken Huf führt. Die 50% ätherischen Öle und Mandelöl spenden dem Huf die Feuchtigkeit, die er benötigt. 

  • Gibt Fäulnisbakterien keine Chance
  • Ohne mineralische Öle & Konservierungsstoffe
  • 100% natürlich
  • 50% ätherischen Öle und Mandelöl
  • Gemeinsam mit Tierärzten und Hufschmieden entwickelt
  • Hergestellt in Österreich

Das nasse Wetter im Winter setzt dem Huf sehr zu. Der Huf kann ausbrechen oder Strahlfäule kann sich bilden. Um das zu verhindern, wurde Winter Gatsch/Matsch Edition entwickelt. Sie enthält unter anderem Teebaum, Thymian und viele andere ätherische Öle, die den Huf vor den äußeren Umweltfaktoren schützen.

Die Winter-Edition ist ein nährstoffreiches Öl, das speziell für extreme Wetterbedingungen entwickelt wurde. Es schützt die Hufe vor Nässe und Austrocknung und verhindert Strahlfäule. Bei leichter Strahlfäule kann es auch noch angewendet werden, bei stärkerer Strahlfäule empfehlen wir Huföl Strahlfäuleöl.

Gleichzeitig sorgt es für Elastizität, gute Hornqualität und gleichmäßiges Wachstum des Hufs. Dank der ätherischen Öle können die Nährstoffe tief in den Huf eindringen und ihn bei Nässe und Kälte schützen. Dieses Öl ist ideal für Pferde aller Rassen und besonders geeignet Winterverhältnisse. Es ist einfach anzuwenden und hinterlässt keine unangenehmen Rückstände. Mit der Winter-Edition hast Du alle Vorteile der Verwendung von Hufpflegeölen in einem leistungsstarken Produkt vereint!

Abholung im Geschäft :

  •          Gesundheit für Mensch und Tier
  •          79725 Laufenburg / Ortsteil Binzgen
  •          Dörnetstrasse 3
  •          Tel: 07763 9188266

Ausfuhrscheine für Schweizer Kunden werden selbstverständlich gemacht.

Für den Kauf oder eine Beratung können Sie sich jederzeit mit mir in Verbindung setzen.

Bei länger dauernden Erkrankungen empfiehlt sich immer auch eine Fellanalyse. Fellanalysen sind sehr aufschlussreich, da das Fell langfristig Informationen des Körpers speichert. Krankmachende Faktoren, welche durch das Labor noch nicht nachweisbar sind, den Körper aber schon belasten und stören, können hier bereits erkannt werden.

Zusammenfassung der häufigsten Anwendungsgebiete von Bioresonanz in der Veterinärheilkunde

  • Allergiebehandlung: Diagnostik und Therapie
  • Behandlung chronischer Erkrankungen im Bereich der Atemwege, des Bewegungsapparates, der Haut und des Magen-Darm-Traktes
  • Vorsorgeuntersuchungen von Organen wie beispielsweise Nieren, Blase, Bauchspeicheldrüse und Leber
  • Medikamenten- und Futtermitteluntersuchungen in Bezug auf Unverträglichkeiten
  • Erkennung und Behandlung von Blockaden und Verspannungen
  • Schüssler Salze, Bachblüten, Vitalpilze, Homöopathie usw.
  • Vergiftung, Impfungen Umweltbelastungen, Geopathische Belastungen, Elektrosmog
  • Säure-Basen-Haushalt, Akupunkturmeridiane
  • Alle übrigen Bioresonanz Anwendungsgebiete, die für den Menschen gelten, sind ebenso hilfreich beim Einsatz von Bioresonanz bei Tieren.

www.bioresonanz-analysen.com

Strahlfäule

Strahlfäule wird von Bakterien verursacht. Diese vermehren sich am besten im anaeroben Milieu, also wenn es dunkel, feucht und luftdicht ist.  Darum entwickeln Pferde vermehrt bei nassem Wetter Strahlfäule. Um dem vorzubeugen, ist es so wichtig, die Hufe immer auszukratzen, dadurch wird den Bakterien die Vermehrung erschwert.
 
Hat sich die Strahlfäule bereits entwickelt, ist auskratzen aber zu wenig. Ständiges Waschen des Hufes führt oft dazu, dass die feuchte Umgebung zu einer rasanten Vermehrung der Bakterien führt. 
Der Strahl ist essenziell für den Hufmechanismus und sorgt dafür, dass der Huf durchblutet wird. Wird er Umfang des Strahls nun durch die Bakterien verkleinert, kann er seiner Aufgabe nicht mehr korrekt nachkommen und dadurch kann es zu weitere Hufprobleme, wie Zwanghufen oder schlechtes Hufmaterial kommen. Bei längeren Zeitraum mit Strahlfäule kann sich daraus Mauke oder Hufkrebs entwickelt, deswegen sollte man Strahlfäule ernst nehmen.
 
Worauf kommt es jedoch bei der Behandlung an?
Der Huf sollte so sauber und trocken wie möglich bleiben, also das Pferd an nassen Tagen vielleicht nur auf das trockenen Paddock stellen oder auch immer wieder Nachmisten, wenn die Box sehr nass und verdreckt ist. Da ist Kreativität gefragt, da jeder Stall anderer Gegebenheiten hat. Vor jeder Behandlung mit einem Mittel deiner Wahl ist es sinnvoll, dass der/die Hufschmied/in oder Hufbearbeiter/in den Strahl sorgfältig ausschneidet. Denn dadurch werden die schlechten Bereiche entfernt und Luft kann besser zum Strahl vordringen.
 
Das Strahlfäuleöl tötet die Bakterien und lässt den Strahl schneller nachwachsen. Es ist so wie alle Huföl Produkte zu 100 % natürlich und regt den Strahl zum schnelleren Nachwachsen an. Dadurch kann der Matsch sich nicht mehr in den Strahlfurchen
einnisten.
Sollte die Strahlfäule sehr tief sein, empfehlen wir zuerst das Öl aufzutragen – anschließend ein unbehandeltes Tuch oder eine KOmpresse in Streifen zu schneiden und in das Öl zu tauchen. Die in Öl getränkten Streifen stopfst du dann mit einem sauberen Gegenstand in den Strahl, dadurch kann kein neuer Matsch an den Huf.
 
Das Strahlfäuleöl sollte so lange verwendet werden, bis sich der ganze Strahl nachgebildet hat. Wenn dein Pferd zu Strahlfäule neigt, empfehlen wir anschließend das Hufpflegeöl PLUS zu verwenden.